Der DOT wird 20

Der DOT wird 20

Vor 20 Jahren wurde der DOT, der Verband der deutschen organisierten Tätowierer gegründet. Vorausgegangen waren etliche Gespräche von etablierten Tätowierern und schliesslich ein Treffen auf der 2. Hamelner Convention. 17 Tätowierer, darunter die verstorbenen Schepi und Klaus Zimmerer, wollten den abzusehenden Tattoo- Boom in vernünftige Bahnen lenken. Denn es gab schon genug Probleme: Hinterhofscratcher, Conventions, die nur auf Abzocke aus waren und ein verstörtes Publikum hinterliessen, neue Tattoo- Magazine, die mit Supplier- Anzeigen warben und fragwürdige Artikel über unseren Beruf veröffentlichten und viele andere grosse und kleine Ärgernisse. Es gab noch kein Internet und keine Handys, die Kommunikation wurde per Fax, Telefon und vor allem bei gelegentlichen Treffen vorangetrieben. Und so trafen sich dann am 2.9. 1995 auf Burg Reichenstein am Rhein 32 Kollegen, um sich über die Zukunft des Tätowierberufes zu unterhalten und den DOT zu gründen. Der Vorstand setzte sich aus den verschiedenen Regionen Deutschlands zusammen und bestand zunächst aus 13(!) Mitgliedern, die Mitglieder kamen aus den damals besten Studios der Republik. Darunter waren auch die grossen Convention- Veranstalter aus Berlin, Frankfurt, Hamburg und Neuss. Neue Bewerber mussten mindestens 2 Bürgen aus dem Mitgliederkreis für sich gewinnen, die Hürden für eine Neuaufnahme waren von Anfang an hoch: Sowohl bei der Hygiene als auch bei Handwerk und Kunst wurden strenge professionelle Anforderungen gestellt, die über die Jahre noch etliche Verbesserungen erfuhren.

So wurden mit anerkannten Wissenschaftlern die Hygienerichtlinien erarbeitet, die heute von den Gesundheitsämtern der Länder weitgehend übernommen wurden und in Zukunft wohl für Europa eine wichtige Rolle spielen werden. Richtlinien, die einen hohen Standard gewähren und trotzdem für Tätowierer praktikabel sind. Ähnliches treiben wir derzeit beim Thema „Tattoofarben“ voran, damit wir gesundheitlich unbedenkliche, aber trotzdem farbenprächtige und langlebige Tattoos auch in Zukunft tätowieren können. Auch hier wollen wir eine für ganz Europa gültige Verordnung erreichen.

Dem DOT wurde manchmal „elitäres“ Verhalten vorgeworfen, ein nicht immer zu widerlegender Vorwurf. Klar war aber von Anfang an, dass wir ein hohes Niveau anstrebten und dies eben nur mit professionellen Kollegen erreichen würden. Anders als bei vergleichbaren Verbänden, z.B. beim S.N.A.T. in Frankreich, war eine möglichst hohe Mitgliederzahl nicht das Ziel. So sind es immer zwischen 90 und 100 Kollegen, die den DOT als Mitglieder unterstützen. Aber auch von ausserhalb werden von professionellen Kollegen immer wieder wertvolle Anregungen und Meinungen eingebracht. Unterstützend wirken auch Farbhersteller und Supplier, ohne deren Fachwissen manche Recherche schwierig wäre.

Den neuen BvT sehen wir nicht als Konkurrenz, sondern unterstützen ihn nach Kräften. Dort ist auch jeder Tätowierer und andere Interessierte willkommen, die Anforderungen für eine Mitgliedschaft sind nicht so hoch wie beim DOT.

Unser besonderer Dank gilt Ralf Guttermann von Fineline Tattoo aus Düsseldorf, der seit 20 Jahren als Vorsitzender den Laden zusammen hält.
Auf die nächsten 20 Jahre!

Der Vorstand vor 20 Jahren

DOT News Archiv

Facebook

Hier eine Info von Tattoo 4 You Wuppertal, bitte beachten! ... # weiterlesen# schliessen

AN ALLE FREUNDE UND KOLLEGEN VON RALF !!!VOR KURZEM IST EINER DER BESTEN VON UNS GEGANGEN.DA DIE BEISETZUNG IM KLEINEN KREIS STATTGEFUNDEN HAT, MÖCHTEN WIR AUF DIESEM WEGE BEKANNTGEBEN, DASS JEDER,...

17.11.17  ·  

Facebook

Wir trauern um unser Ehrenmitglied und eines der Gründungsmitglieder des D.O.T.
Ralf Guttermann vom Fineline Tattooing in Düsseldorf. Mach's gut Ralf, wir werden Dich nie vergessen. Du hinterlässt eine nicht auszufüllende Lücke in unseren Reihen und in unseren Herzen.
R.I.P.
Wie vermissen Dich....
... # weiterlesen# schliessen

07.09.17  ·  

Facebook
  • acebook
  • Neue Mitglieder